Wissenswertes zur CT

Einsatzgebiete der CT
Diagnose krankhafter Veränderungen am Gehirn, Verlaufskontrolle nach Schlaganfällen und Hirnblutungen. Entzündungs- oder Verletzungsnachweis der Nasennebenhöhlen und des Gesichtsschädels. Nachweis krankhafter Veränderungen und Tumore im Brustraum insbes. den Lungen. Erkrankungen der Bauch- und Beckenorgane, Konkrementdiagnostik (Gallensteine oder Steine in den Nieren und ableitenden Harnwegen) und virtuelle Colonoskopie. Nachweis von vergrößerten oder krankhaft veränderten Lymphknoten im gesamten Körper. Untersuchung von Blutgefäßen, insbesondere Schlagadern einschließlich der Herzkranzgefäße. Krankhafte Veränderungen und Verletzungen am Skelett, den Gelenken, der Wirbelsäule und den Bandscheiben.

Funktionsweise
Mit Hilfe von Röntgenstrahlen werden überlagerungsfreie Schnittbilder von Ihrem Körper erzeugt, die dem Arzt genaue Informationen über einen möglichen krankhaften Herd und dessen exakte Ausdehnung liefern. Dies ist auch für eine allfällige Operationsplanung äußerst hilfreich.