Vorbereitung zur CT

Wichtige Hinweise
Bringen Sie bitte vorhandene Röntgenbilder und Befunde von Voruntersuchungen, die Bezug zu der an Ihnen durchzuführenden CT-Untersuchung haben, mit.

Um allfällige Komplikationen einer Kontrastmittelunverträglichkeit hintanzuhalten, werden Sie ersucht, ab vier Stunden vor der Untersuchung, keine feste oder flüssige Nahrung zu sich zu nehmen (ausgenommen sind Untersuchungen der Nasennebenhöhlen und der Wirbelsäule ohne vorangegangene Operationen, sowie Abklärung von Knochenbrüchen). Die Unterfertigung eines Informationsblattes bzw. einer Einverständniserklärung, die Ihnen vor der Untersuchung ausgehändigt wird, ist gesetzlich vorgeschrieben.

Sollte bei Ihnen eine Kontrastmittelallergie (jodhältige Medikamente), Schilddrüsenüberfunktion oder eine Nierenausscheidungsschwäche bekannt sein, bitten wir Sie dies sofort dem Röntgenarzt mitzuteilen. Gleiches gilt auch bei einer nur möglichen Schwangerschaft. Einige Medikamente gegen Zuckerkrankheit (Diabetes) dürfen ab 24 Stunden vor der Untersuchung, falls Sie ein Kontrastmittel erhalten sollten, nicht eingenommen werden. Erkundigen Sie sich diesbezüglich bitte vor der Untersuchungsanmeldung bei Ihrem zuweisenden Arzt.