Während der Untersuchung

Untersuchungsablauf
Sie werden im Untersuchungsraum bequem auf einen fahrbaren Tisch gelagert, der die zu untersuchende Körperregion automatisch in den Mittelpunkt einer sich drehenden Röntgenröhre bringt. Um den Magen-Darm-Trakt bei Untersuchungen der Bauch- und Beckenorgane besser beurteilen zu können, werden Sie gebeten, eine Stunde vorher ein flüssiges Kontrastmittel zu trinken. Manchmal ist ein zusätzlicher Dickdarmeinlauf mit Kontrastmittel unmittelbar vor der Untersuchung notwendig.

Kontrastmittel
Öfter ist die Verabreichung von Kontrastmittel in die Blutgefäße notwendig. Dabei wird vor der Untersuchung eine Armvene punktiert und über diese das Kontrastmittel gespritzt. Selten kommt es dabei zu einer Schwellung oder Entzündung am Arm. Sehr selten werden Nebenwirkungen der jodhältigen Kontrastmittel wie Übelkeit, Hautauschlag, Niesreiz oder Atembeschwerden beobachtet, die wir durch die sofortige Verabreichung von Medikamenten behandeln können. Schwerwiegende Begleitreaktionen, die eine Intensivbehandlung erfordern, sind extrem selten.