Vorbereitung zur MR

Wichtige Hinweise
Bringen Sie bitte vorhandene Röntgenbilder und Befunde von Voruntersuchungen, die Bezug zu der an Ihnen durchzuführenden MR-Untersuchung haben, mit. Da Sie während der Untersuchung in einem starken Magnetfeld liegen, ist es von besonderer Wichtigkeit, dass Sie keine metallischen Gegenstände in den Magnetraum mitnehmen.

Bestimmte Metallteile (z.B. Implantate) in Ihrem Körper, gro▀flächige Tätowierungen oder "Permanent Make-up" können die Untersuchung verhindern. Auch bestimmte Arzneipflaster sind nur bedingt MR-tauglich. Diesbezüglich informiert Sie Ihr(e) Arzt/Ärztin. Falls Sie Träger/-in eines Herzschrittmachers sind, kann die Untersuchung bei den meisten Herzschrittmacher-Modellen nicht durchgeführt werden. Um bei Kindern die notwendige Ruhigstellung zu erreichen ist die Durchführung der Untersuchung in Narkose manchmal notwendig.

Die Unterfertigung eines Informationsblattes bzw. einer Einverständniserklärung, die Ihnen vor der Untersuchung ausgehändigt wird, ist gesetzlich vorgeschrieben.

Vor der Untersuchung bitten wir Sie
  • Ihre üblichen Schmerzmittel einzunehmen,
    sodass Sie während der MR-Untersuchung schmerzfrei sind.
  • alle metallischen Gegenstände (z.B. Schmuck, Geldmünzen, Haarspangen, Uhren, Scheckkarten, etc.) und Hörhilfen, Brillen oder Zahnersatz etc. zu entfernen.
Falls Sie weitere Fragen haben zögern Sie bitte nicht uns telefonisch zu kontaktieren, oder wenden Sie sich unmittelbar vor der Untersuchung an den zuständigen Röntgenarzt.